•  
  • Artikel 1 VON 9
Zurück

Lionhearts - Lionhearts + Companion Bundle

12.01.2018 Art. Nr.: B 191
  • Beschreibung
  • Details

Beschreibung

Beide Lionhearts Veröffentlichungen zum Spezialpreis.

Die vielen eindrucksvollen Projekte des Psychologen Frank M. Spinath (Seabound, Edge Of Dawn, Ghost & Writer) waren bisher immer als Duos angelegt, in denen Spinath selbst den Gesang übernahm und der musikalische Teil von seinem jeweiligen Counterpart übernommen wurde. Nun hat Spinath mit LIONHEARTS sein erstes wirkliches Soloprojekt realisiert, in dem auch die Musik von ihm stammt, und das er mit Unterstützung von Ben Lukas Boysen (Hecq) in der Rolle des Produzenten umgesetzt hat.
Die Songs haben sich im Laufe der Jahre wie Treibgut angesammelt und decken thematisch eine ganze Spannweite von Themen ab, ohne jedoch beliebig zu wirken. Vielmehr arrangiert Spinath seine Kompositionen angelehnt an den impressionistischen Klassikzyklus "Bilder einer Ausstellung" des russischen Komponisten Modest Mussorgski, der seine Stücke als Bildermotive mit verschiedensten Themen inszenierte. LIONHEARTS erscheint als durchgehendes Album, das sich nacheinander verschiedenen Motiven aus dem Universum von Frank M. Spinath widmet, ohne Pausen in einem "Continuous Mix" arrangiert, teilweise ein- und übergeleitet von instrumentalen Parts. Die Klang- und Farbwelten changieren hierbei zwischen golden und hell, bevor sie sich zunehmend zwischen kalten, düsteren Schattierungen bewegen. Die Motive sind vielfältig. Da ist etwa die Liebesgeschichte zweier nicht füreinander Bestimmter in "The Ardent City", oder "Cloud", das vom letzten Kampf eines sterbenden Boxers handelt, den der Sänger sarkastisch aus einer abgeschirmten VIP-Lounge kommentiert ("Have a headache on me") und in dem auch die Musik beinahe teilnahmslos über der unerbittlichen Gewalt schwebt. Zentrale Inhalte sind die Themen Suche, Bestimmung und Schuld als Klammer für Spinaths Kompositionen, und wie bei den Bildern gibt die atmosphärische, elektronische Musik die verborgenen Gedankenwelten oftmals erst auf den zweiten Blick preis. So ist der Track "Murder" von dem hochintelligenten Serienkiller Edmund Kemper inspiriert, der sich erst den Behörden stellte, nachdem er zunächst mehrere Anhalterinnen und schließlich auch seine Mutter getötet hatte.
Das Album wurde hervorragend von Ben Lukas Boysen arrangiert, der den Songs mit seiner Produktion eine besondere Tiefe verleiht. Das Gemisch aus den düsteren, doppelbödigen Themen, der elektronischen Leichtigkeit der Kompositionen und dem eindrucksvollen Arrangement der Tracks macht aus dem LIONHEARTS Album einen tiefgründigen, hypnotischen Trip, der zum Entdecken der Vielschichtigkeit von Spinaths Klanguniversum einlädt.

LIONHEARTS erscheint am 26.05.2017 als Doppelalbum in einem durchgehenden "Continuous Mix" und als identisches Album mit 12 nicht überblendeten Einzeltracks.

Tracklist:
CD 1
1. Flashback
2. The Ardent City
3. Abandon
4. Gone
5. Cloud
6. Kite
7. Murder
8. Hint
9. Threat
10. To What I Don't Know
11. No Going Back
12. In The Sand

CD 2
Lionhearts (continuous mix of all album tracks)


Lionhearts ist das künstlerisch ambitionierte Soloprojekt von Seabound-Sänger Frank Spinath, dessen erstes Lebenszeichen, das selbstbetitelte Album "Lionhearts" Mitte 2017 veröffentlicht wurde. Vom Sound her war das Lionhearts-Debut eher introvertiert und experimentell. Nun stellt Spinath seinem Erstling diesen "Companion" zur Verfügung, einen Begleiter, der es in sich hat.
"Companion" besteht größtenteils aus Remixen befreundeter Bands, die Spinath selbst ausgesucht und angeschrieben hat. Wir wissen was ihr denkt, dass es sich hier noch mal um eine Ansammlung zweitklassigem Materials handelt, aber mitnichten! "Companion" hat uns schlicht weggeblasen, und setzt sich qualitativ deutlich von den vielen überflüssigen Remix EPs aus diesem Genre ab: Clubtauglicher, eingängiger als das vorhergehende Album, und trotzdem stilistisch kohärent und sehr anschlussfähig an das Debutalbum, dessen Songs hier gemixt wurden. Die Remixer-Namen sind keine unbekannten: Iris, Acretongue, Olaf Wollschläger, Forma Tadre, Mildreda, Architect und Ben Lukas Boysen (Hecq) selbst stehen allesamt für hochkarätige Elektronik und haben oft schon auf die eine oder andere Art und Weise mit Spinath zusammengearbeitet. Aber warum die Mixe auf "Companion" ausnahmslos so stark geraten sind, ist trotzdem interessant, denn "Companion" ist ein Festmahl für anspruchsvolle Elektroniker. Vielleicht liegt es daran, dass Spinath die Mixer selbst persönlich ausgesucht, und die EP bis zur Tracklist hin selbst zusammengestellt hat.
Es überrascht ebenfalls, wie sehr die unaufdringlichen Songs als Leinwand für die elektronischen Bearbeitungen funktionieren: Sei es der geradlinig-clubbige Ansatz von Olaf Wollschläger bei "Gone", das ambitioniert warm-pulsierende "To What I Dont Know" von Hecq, das episch-perkussive "No Going Back" von Mildreda, oder die intimere zurückgelehnte Ausarbeitung desselben Songs von Forma Tadre - Spinath's Companions haben sich hier ausnahmslos richtig ins Zeug gelegt. Beim Durchhören glaubt man eigentlich nicht, ein Remix-Album zu hören, so gut passen die Remixe auch sound- und produktionstechnisch zusammen.
Abgerundet wird das ganze durch den neuen Track "Stars". Egal in welcher Lebenslage, "Companion" wird ein guter akustischer Begleiter sein.

Titelliste:
1. Gone (Olaf Wollschläger Remix)
2. The Ardent City (Architect Remix)
3. To What I Don't Know (Hecq Remix)
4. No Going Back (Mildreda Remix)
5. Stars (Demo Version)
6. Gone (Acretongue Remix)
7. The Ardent City (Hecq Remix)
8. To What I Don't Know (IRIS Remix)
9. No Going Back (Forma Tadre Remix)

Details

Barcode
0000000000000
12.01.2018
Label
Dependent Merchandise
Artist
Lionhearts
Titel
Lionhearts + Companion

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei Dependent.

Dependent sind Teil von SPKR -
Vielfältiges, unabhängiges Medienunternehmen, das sich auf Entdeckung und Herstellung, Vertrieb und Präsentation hochwertiger Musik und Kunst versteht.