• Artikel 12 VON 152
Zurück

Mesh - Looking Skyward

26.08.2016 Art. Nr.: mind245
  • Beschreibung
  • Details

Beschreibung

Wie überbietet man einen Kracher, wie ihn MESH 2013 mit "Automation Baby" veröffentlicht haben? Die Band chartete damals nicht nur in den Top 30, sondern veröffentlichte mit diesem Album auch einen zukünftigen Liebling der Fans ("Was soll denn danach noch kommen?", hieß es) mit starken Singles, der sowohl in Clubs als auch zu Hause funktioniert. Die Songs waren zudem die bis dato härtesten und energischsten der Jungs. Belohnt wurde dies zu Recht mit erfolgreichen Touren und einer stetig wachsenden Anhängerschar. MESH sind längst keine reine Szeneband mehr.

Mit "Looking Skyward" hat die Gruppe folgerichtig erst gar nicht versucht, das Erfolgsrezept von "Automation Baby" zu noch einmal anzuwenden. Obwohl die Vorab-Single ‚Kill Your Darlings' an ‚Born To Lie' gemahnt, zeichnet sich das Album insgesamt durch andere Stimmungen und Sounds aus.
Mark Hockings und Rich Silverthorn haben schließlich auch ihre Produktionsweise verändert: "An ‚Automation Baby' anzuknüpfen war schwierig, weil wir es tatsächlich als unser ‚Baby' ansahen", gesteht Sänger Mark. "Für ‚Looking Skyward' experimentierten wir mit verschiedenen Ideen, benutzten Smartphones, Laptops oder Tablets und liefen mit Aufnahmegeräten durch die Straßen, um Samples einzufangen. Die Demos entstanden in verschiedenen Teilen der Welt entstanden, wir haben sogar eigene Software geschrieben und Fotos in verlassenen Fabrikgebäuden gemacht, nicht zu vergessen ein geiles Video."
Unabhängig davon steht auf "Looking Skyward" die Musik an sich im Brennpunkt. Während der Vorgänger das "Sturm und Drang"-Album des Duos aus Bristol war, ist "diese Scheibe zugänglicher und teils poppiger (‚Last Man Standing', ‚The Fixer').Mit analogen Synthesizern (‚My Protector') und klassischen Balladen (‚Before The World Ends')strahlt es einen gewissen Retro-Charme aus, überrascht also durch seine Andersartigkeit, obwohl es über die Stärken von MESH verfügt - eine sowohl synthetische als auch organische Melancholie oder Traurigkeit, unterstützt von Marks sagenhaft gutem Gesang und Richs eindringlichen Arrangements.
MESH ist mit "Looking Skyward" zweite extrem starkes Album in Folge gelungen. "Wir wollten unsere Grenzen so weit wie möglich ausloten und ein Album produzieren, wie wir es selbst gerne zulegen würden", betonen Mark und Rich abschließend. "Hoffentlich haben wir das geschafft und euch damit ein Hörvergnügen bereitet, das über Jahre hinweg andauern wird."

Veröffentlichung 26.08.2016

Erhältliche Editionen:
- CD
- 2LP in Gatefold-Cover, bedruckte Innenhüllen, 180g, PVC-Schutzhülle, 500 Exemplare
- Buch 2CD, Hardcover, 48 Seiten, 2CDs inkl. 6 Bonus Tracks
- "Complete Box", 2LP, 2CD Buch, LP inkl. Tracks der Bonus-CD, Poster, 500 Exemplare

Titelliste:
1. My Protector
2. Tactile
3. The Last One Standing
4. The Traps We Made
5. Kill Your Darlings
6. Iris
7. Runway
8. Before This World Ends
9. Two+1
10. The Ride
11. There Must Be A Way
12. The Fixer
13. Once Surrounded

Bonus-CD (nur Buch 2CD und Complete Box)
1. Circles
2. Last Of The 212s
3. Tactile (Feels Nice Mix)
4. The Fixer (Olafs Mended Mix)
5. Paper Thin (Original Demo)
6. End Of The World

Details

Barcode
0884388500457
26.08.2016
Label
Dependent
Artist
Mesh
Titel
Looking Skyward
Format
CD

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei Dependent.

Dependent sind Teil von SPKR -
Vielfältiges, unabhängiges Medienunternehmen, das sich auf Entdeckung und Herstellung, Vertrieb und Präsentation hochwertiger Musik und Kunst versteht.